Cascade du Ray-Pic

Wasserfall Cascade du Ray-Pic

Es ist eher ein Spaziergang als eine richtige Wanderung, aber dennoch fanden wir es hier besonders reizvoll.

Der Weg führt einen durch lichte Wälder mit dicken alten Bäumen, knorrigen Wurzeln und mächtigen Felsblöcken. So gelangt man schließlich zu zwei Plattformen, von denen aus der Wasserfall bewundert werden kann. Näher hinzugehen oder gar zu baden ist aber leider verboten.

Das Wasser der Cascade du Ray-Pic und ergießt sich mit einem Regenbogen in das blaugrüne Becken zu seinen Füßen. Das selbst ist schon ein lohnenswerter Anblick, es gibt jedoch noch eine weitere Besonderheit: Das vulkanische Gestein, das den Wasserfall umrahmt, besteht aus Basaltsäulen.

Für Interessierte gibt es entlang des Weges einige Informationstafeln (französisch und englisch) über den einstigen Vulkanausbrauch und die geologischen Gegebenheiten vor Ort, insbesondere die Basaltsäulen.

Anreise:

Man startet zu dieser kurzen Wanderung von der D215 aus zwischen Péreyres und Lachamp-Raphaël; der ausgeschilderte Parkplatz ist eigentlich nicht zu übersehen.

Mit Kindern:

Als Anhaltspunkt sei gesagt, dass auch unser Jüngster mit damals drei Jahren die gesamte Strecke zu Fuß locker geschafft hat. In gemütlichem Tempo haben wir mit den Kindern für die einfache Strecke in etwa 20 Minuten gebraucht – inklusive einiger Pausen, um hier und da einen Käfer oder eine Pflanze zu fotografieren. Es gibt etliche Wurzeln und Felsen auf dem Weg sowie recht hohe Stufen, eine helfende Hand für Kinder kann also je nach Alter erforderlich sein. Für einen Kinderwagen ist diese Wanderung nicht geeignet.

Cascade du Ray-Pic


zurück zu den anderen Ausflugszielen

Advertisements